Restauranttipps

Alte Espressomaschinen

Diese Faema President wurde 1964 gebaut, befindet sich in unrevisioniertem Originalzustand und wartet auf ihre Wiedererweckung.FaemaPresident
Handhebel, 1-gruppig - Diese Faema President wurde 1964 gebaut, befindet sich in unrevisioniertem Originalzustand und wartet auf ihre Wiedererweckung.
Preis: 1700 Euro

Buchtipp:

Odile Laufner, Monika Ernst: Architektinnen bauen Wohnhäuser. 40 aktuelle BeispieleOdile Laufner, Monika Ernst: Architektinnen bauen Wohnhäuser. 40 aktuelle Beispiele Wie Architektinnen bauen. Wie bauen Frauen und wie gehen sie mit der individuellen Gestaltungsfreiheit beim Bau von Wohnhäusern um? Die...

Restauranttipp:

Ristorante La TorbieraRustikal, kinderfreundlich, gut Für Reisende mit Kindern gibt es am Lago Maggiore normalerweise nicht so viel zu holen, sieht man einmal vom Strand...

Besondere Immobilie

Ferienlandgut Serre di Parrano bei AssisiFerienlandgut Serre di Parrano bei Assisi
Das Ferienlandgut SERRE DI PARRANO, eine Gruppe von komplett restaurierten Bauernhäusern, befindet sich zwischen Nocera Umbra und Gualdo Tadino, ca....

Romantisch, ruhig, gut

Bewertung

Restaurant: Ristorante Toscano da Dino


Besuch am: 08.08.2008
Region: Piemonte

Ristorante Toscano da Dino

Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass man Sehenswürdigkeiten in Wohnortnähe oft mit geringerer Aufmerksamkeit straft als solche am Urlaubsort. Während ich in 2 Wochen Cilento ganz akribisch jede Bergstraße abfuhr, jedes Dörfchen fotografisch archivierte und an jedem Strand einen Nachmittag verbrachte, fehlen mir hier am Lago Maggiore noch ein paar touristische Highlights, die sonst jeder Pauschalreisende am ersten Wochenende abarbeitet. Weder habe ich bis jetzt die vergleichsweise vor meiner Haustür liegende Bergfeste Rocca d'Angera besucht, noch die weltweit berühmten Gärten der Villa Taranto noch das malerische Kloster Santa Caterina del Sasso. Und genauso ging es mir mit dem hübsch-romantischen toskanischen Restaurant "da Dino" in Candoglia, einem Stadtteil von Mergozzo - seit 8 Jahren kenne ich das einladende Haus mit der schönen Terrasse davor und dem toskanische Spezialitäten verheissenden Schild. Das Ristorante "da Dino" liegt auf der Bundesstraße, wenn man von Mergozzo in Richtung Ossolatal (Domodossola, Villadossola etc.) fährt, im nächsten Örtchen (Candoglia) auf der rechten Seite. Hunderte Male bin ich dran vorbeigefahren, aber erst am letzten Samstag hatte ich Zeit und Anlaß, einmal zu prüfen, ob der einladende äußere Eindruck auch hält, was er verspricht.

Um es kurz zu machen, ja das tut er. Bereits bei erster Sichtung des toskanischen Restaurants lädt die schön wildromantisch überwucherte Altbaufassade mit der von Pflanzen umgebenen Terrasse zum gemütlichen Abendessen ein. Genau dieses für die alpenländische Natursteinbauweise ungewöhnliche Ambiente, verbunden mit der Lage abseits der üblichen Touristenströme und dem dezidiert unprätentiösen Erscheinungsbild haben mich bei jedem Vorbeifahren positiv angeregt. Nach einer abendlichen Motorradtour durch das Val d'Ossola in Begleitung hatten wir dann endlich Gelegenheit, im "da Dino" zu essen. Leider war das Ristorante an einem durchschnittlichen Freitagabend nur wenig bevölkert - die Einheimischen sind ja um Ferragosto alle am Meer, Touristen finden das abseits gelegene Candoglia vermutlich nur im Notfall. Die Bedienung war jedenfalls schnell, ausgesprochen gut aufgelegt und sehr freundlich. Ungefragt wurde uns eine Auswahl an toskanischen Antipasti angeboten, von hausgemachter Bruschetta bis zu überbackenen Salbeiblätter ein munterer Kreis kleiner Appetithäppchen. Das finde ich aufmerksam und gibt mir das Gefühl, als Gast willkommen zu sein.

Die Karte ist übersichtlich und nicht zu ausufernd, über saisonale Veränderungen kann ich erst nach dem nächsten Besuch berichten. Weil wir nur im schnellen Vorbeiflug waren, limitierten wir uns auf ein Hauptgericht: Pollo al Diavolo, dazu entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten ein Heineken. Wenn schon das Motorrad vor der Tür abgestellt wird, muss auch ne Flasche Bier in die Hand! Das Teufelshühnchen war jedenfalls saftig und nicht trocken-faserig und von einer angenehmen Schärfe, die noch Geschmacksnuancen bei den beiliegenden gebackenen Rosmarinkartoffeln erlaubte. Als Nachgang gab es einen sehr guten Blaubeerkuchen, einen ordentlichen milden Grappa und Caffè. Nach den rundum positiven Eindrücken des guten Essens zu einem sinnvollen Preis in romantischer Atmosphäre bei gutgelaunter Bedienung schaute ich mich noch im gemütlichen, aber sehr kleinen Innenraum um. Man sieht der Raumgröße an, dass vermutlich nur im Sommer Saisonbetrieb herrscht, wenn Gäste die Terrasse bevorzugen - das kleine Speisezimmer hat höchstens Platz für 3 Tische, ist aber dafür einfach, rustikal und geschmackvoll eingerichtet. Zur Rechnung gab es noch einen Amaro spendiert - eine in Norditalien sehr sehr untypische Geste, die deshalb umso positiver auffiel. Bei der Gelegenheit konnte ich auch gleich Bekanntschaft schließen mit dem ursympathischen besitzer Franco (nicht etwa Dino), vor Jahrzehnten eingewanderter Toskaner und heute offensichtlich sehr persönlich um das Wohl seiner Gäste bemüht.

Alles in allem ein unbedingt empfehlenswertes Lokal für eine laue Sommernacht in netter Begleitung oder wahlweise auch Etappe für größere Bikertouren (Parkplatz ist gleich gegenüber) in Richtung Monte Rosa/Simplon. Das "da Dino" findet sich nur wenige Fahrminuten von Verbania-Fondotoce am Lago Maggiore und ca. 2 km hinter Mergozzo in Richtung Norden. Kein Touristennepp, nette Leute, gutes Essen und ein einladendes Ambiente bei nachvollziehbaren Preisen - damit gehört das Gasthaus unbedingt auf die "gut essen"-Liste am Lago Maggiore. Donnerstag ist übrigens Ruhetag.

Kai Tippmann


Kontaktdaten
Ristorante Toscano da Dino
Via Cominazzini, 20
28040 Mergozzo-Candoglia
Telefon: 0039-0323-880110
Fax:
E-Mail: