Restauranttipps

Alte Espressomaschinen

Wir bieten Ihnen hier mehrere alte Kaffeemühlen an. Die drei Modelle im Zentrum kosten 500 EUR pro Stück. Die beiden äußeren rechts und links kosten 1800 EUR das Stück. Kenner wissen, warum.Verschiedene
Mühle - Wir bieten Ihnen hier mehrere alte Kaffeemühlen an. Die drei Modelle im Zentrum kosten 500 EUR pro Stück. Die beiden äußeren rechts und links kosten 1800 EUR das Stück. Kenner wissen, warum.
Preis: 500 Euro

Buchtipp:

Bernd Grützmacher: Niedrigenergie-Häuser aus Holz. Natürlich bauen - Allergiefrei wohnen - Kosten senkenBernd Grützmacher: Niedrigenergie-Häuser aus Holz. Natürlich bauen - Allergiefrei wohnen - Kosten senken Durch Eigenleistung beim Bau von Niedrigenergie-Häusern aus Holz richtig Geld sparen - Bernd Grützmacher zeigt, wie es geht. Vorgestellt werden...

Restauranttipp:

Anna dei SaporiSo kocht die cilentanische Hausfrau Wenn ein 10-jähriger, der seinen kulinarischen Horizont nur allzu gern auf Pizza mit Salami und Schnitzel mit Pommes beschränken würde,...

Gemütlich, rustikal, gutes Essen

Bewertung

Restaurant: Vecchia trattoria della pesa


Besuch am: 28.01.2003
Region: Lombardia

Vecchia trattoria della pesa

Ach, was soll man meckern, wenn man zu seinem Geburtstag von einer netten und gutaussehenden Italienerin in ein heimeliges Lokal eingeladen wird und dort einen formidablen Abend verbringt. Ohne Kinder, mit viel Zeit und in einem einladenden Lokal. Da ist das Essen doch völlig gleichgültig (Eltern werden wissen, wovon ich rede!). Aber selbst halbwegs objektiv betrachtet, kann ich an der von meiner Tischdame vorgenommenen Wahl der Lokalität nichts kritteln, Sie kennt ja meinen Geschmack: offener Kamin, Holzfußboden, überschaubare Tischanzahl, eine originale eingruppige Faema E61, teilweise unverputztes Mauerwerk, rustikale Holzbalkendecke, ein Regal voll mit Grappa-Spezialitäten und ein sympathisches, korrektes, nie aufdringliches Personal, dem es freundlicherweise an jeglicher Steifheit fehlt. OK, das Licht ist vielleicht eine Spur zu hell, dafür gab die eigentümliche Musikauswahl genügend Gesprächsstoff und Belustigung her (war aber nur ganz leise, hat bestimmt außer uns niemand gehört...).

Die Küche ist nach Hausfrauenart (mein Kompliment an die italienischen Hausfrauen) und die Portionen sind mehr als ausreichend. Während wir über der sehr ansprechend gestalteten Karte den Abend strategisch angehen, wird uns ein Aperitiv gemeinsam mit leckeren Thunfischtörtchen offeriert. Entgegen unserer sonstigen Gewohnheiten umgehen wir das Menü des Tages (obwohl vielversprechend und mit einem sehr nachvollziehbaren Preis versehen) und einigen uns auf ein gemeinsames Antipasto zum probieren (rustikales Kartoffelragout mit Schinken vom Kalb), das trotzdem auf 2 Tellern serviert wird und ich kann nicht glauben, dass die Portionen halbiert waren. Einen herzlichen Dank für soviel Verständnis und Aufmerksamkeit.

Ale lässt dem Kürbis-Gnocchi folgen, die sie ordentlich, aber nicht aufregend findet, ich entscheide mich für Garganelli mit Kalb, Schalotten und Pilzen und kann mich nicht beschweren...ist ja auch mein Geburtstag. Weil Fleischtag ist, wählen wir als Secondi die ganz exzellenten Rippchen mit Kresse und einer Auswahl an Saucen sowie Hirschragout mit Polenta und kleinen Zwiebeln, das sich tatsächlich als nicht zu bewältigen darstellte - viel zu viel!

Das Dolce nehmen wir an dieser Stelle der Form halber noch mit, der erreichte Sättigungsgrad sowie die Stimme der Vernunft streiken an dieser Stelle bereits. So limitieren wir uns auf Rosinen in Grappa und ein Limonensorbet. Dass eine ordentliche Faema E61 den besten Kaffee macht, sollte sich herumgesprochen haben - ein Sternchen schon für den Nostalgiewert - und dass die freundliche Bedienung beim Grappa die erste kleine Schwäche zeigte, sei an dieser Stelle als sympathisch-menschlicher Zug eines alles in allem sehr gelungenen Abends schmunzelnd verziehen. Die Rechnung übersteigt nicht die 100,00 EUR, inklusive einem Cabernet Lageder riserva del 2000 aus der angemessenen Weinkarte. Ich würde sagen: Kann man jederzeit angstfrei wieder hingehen.

Kai Tippmann


Kontaktdaten
Vecchia trattoria della pesa
Via Cattaneo, 14
21100 Varese
Telefon: 0039-0332-287070
Fax: 0039-0332-287070
E-Mail: