Buchtipps

Alte Espressomaschinen

Hier wird eine klassische Faema E-61 mit einer Brühgruppe angeboten, wie sie für den Hausgebrauch besonders beliebt ist. Diese stammt aus dem Jahr 1967 und ist bereits technisch instandgesetzt und anschlussfertig. Den Bohnenbehälter gibt es oben drauf.FaemaE-61
Pumpe, 1-gruppig - Hier wird eine klassische Faema E-61 mit einer Brühgruppe angeboten, wie sie für den Hausgebrauch besonders beliebt ist. Diese stammt aus dem Jahr 1967 und ist bereits technisch instandgesetzt und anschlussfertig. Den Bohnenbehälter gibt es oben drauf.
Preis: x Euro

Buchtipp:

Alberto Nessi: Terra mattaAlberto Nessi: Terra matta "Drei Geschichten führen uns aus der Vergangenheit bis in die heutige Zeit: die eines Sozialbanditen aus der Mitte des l9....

Restauranttipp:

Agriturismo Al SantuarioEin fantastisches Stück Italien Hinter dem Begriff "Agriturismo" kann sich alles mögliche verstecken, das "Al Santuario" - benannt nach dem aus dem 15. Jahrhundert...

Literaturtipps & Rezensionen

Hans Schmid: Ossola-Täler. Rother Wanderführer. Zwischen Lago Maggiore und Monte Rosa.

Ich gestehe, ich mag die Bändchen aus der Rother Bergverlag München - sie sind professionell gemacht, von Kennern des Gebiets erstellt, dem Zweck angemessen klein und leicht, dabei robust und wasserabweisend gebunden und übersichtlich layoutet. Sinnvolle Spezial-Reiseführer also, allerdings durchaus für ambitionierte Wanderfreunde - Touren für Spaziergänger oder Familien mit Kindern finden sich so gut wie nicht. Eindeutige farbige Markierungen geben den Schwierigkeitsgrad der Tour auf den ersten Blick an.

Mit Hans Schmids Ausgabe zu den Ossola-Tälern widmet man sich endlich - als einer der ersten Verlage überhaupt - auch diesem spektakulären Teil der Südalpen westlich des Lago Maggiore. Für den Piemont-Urlaub ist dies die ideale Ergänzung zum Band "Lago Maggiore", dessen Gebiet angrenzt.

50 Touren, werden übersichtlich auf jeweils einer Doppelseite vorgestellt. Nach einer Kurzzusammenfassung mit Tips zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Gehzeiten, Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeiten machen eine knappe aber präzise Wegbeschreibung sowie teils großartige Landschaftsaufnahmen Lust auf die Entdeckung dieser touristisch glücklicherweise noch nicht überfüllten Gegend.

Gehzeiten und Anforderungen sind - es handelt sich um einen Bergwanderführer - für den alpinistisch nicht vorgebildeten Urlauber eher optimistisch bemessen. Da sich der vorliegende Band mit Gegenden befaßt, deren touristische Infrastruktur noch erschlossen werden muss, sollte man Sicherheitszeiten einplanen. Hierauf wird aber im allgemeinen Teil vorsorglich hingewiesen.

Ein knapper, aber interessanter Abriß zur Geschichte sowie ein informativer Abschnitt mit Übersetzungshilfen, Verweisen auf empfehlenswertes Kartenmaterial und weiterführende Literatur sowie allgemeinen Adressen und Rufnummern runden dieses gelungene Buch ab. Die enthalteten Karten sind leider meiner Meinung nach schlechter als in anderen Ausgaben der Reihe - auch hier gilt aber, dass diese nur dem Überblick dienen sollen - in jedem Fall wird zusätzlich eine gute Wanderkarte benötigt, alles andere wäre leichtsinnig.

Klicken Sie hier, wenn Sie das Buch erwerben wollen.