Buchtipps

Alte Espressomaschinen

Diese Faema E-61 mit zwei Brühgruppen wurde im Jahr 1967 gebaut. Wir haben sie einstweilen nur konserviert, noch nicht instandgesetzt.FaemaE-61
Pumpe, 2-gruppig - Diese Faema E-61 mit zwei Brühgruppen wurde im Jahr 1967 gebaut. Wir haben sie einstweilen nur konserviert, noch nicht instandgesetzt.
Preis: 1500 Euro

Buchtipp:

Maurizio Buscarino: Freigang eines PhotographenMaurizio Buscarino: Freigang eines Photographen Maurizio Buscarino präsentiert mit "Freigang eines Photographen" eine neuzeitliche "Grande Tour" auf den Routen des alten Pilgerweges der Francigena durch...

Restauranttipp:

Taverna del PonteExotisch, praktisch, gut! Das Restaurant im Einzugsbereich von Domodossola im nordwestlichen Alpenzipfel, kurz vor der Überfahrt in die Schweiz, besticht erst einmal durch...
low carb pasta

Literaturtipps & Rezensionen

Michael Sumper, Maria Schukle: Piratennest und Drachenkopf

Schon der auf dem Titel angebrachte Hinweis "Mit kulinarischen Tipps von Grado bis Dubrovnik" verweist auf einen weiteren Titel des Autorenpaars, die sich offenkundig weiterhin segelnd durch das Mittelmeer bewegen und es sich dabei kulinarisch wohlergehen lassen. Man kann sich hervorragend mit dem Boot von einem Lieblingslokal zum nächsten bewegen und die Freude an derartigem Zeitvertreib atmet das Büchlein aus jeder Seite. "Aufhänger" des nun erschienen Bandes ist die Piraterie im Mittelmeer und folgerichtig beginnen wir die Lektüre mit einer kurzen Geschichte der Piraterie in der Adria und im Mittelmeer.

Allerdings ist dieser historische Exkurs nur kurz, es sollte ja keine wissenschaftliche Abhandlung entstehen, und in den folgenden Kapiteln geht es dann auch spannender zu, auf 30 Seiten werden die wichtigsten Seeräubergeschichten im Mittelmeer gebührend gewürdigt; von der Legende von Veli Joze bis hin zur Piratengeschichte von Mallorca. Dies ist aber alles immer noch nur Rahmenhandlung zum eigentlichen Hauptteil des Buches, einer wunderschönen Reisebeschreibung eines Segeltörns durch die "von Piraten gezeichnete dalmatinische Inselwelt".

Diese ist nicht nur für Segelenthusiasten - aber natürlich für diese unbedingt - eine vergnügliche Reise entlang an Seeräuberschatzinseln, Piratenbuchten und -dörfern sowie allerlei sonstigen historischen Fundstücken. Ich ahne, dass mein Sohn mich zum sofortigen Erwerb einer Segelyacht auffordern würde, daher habe ich ihm das Buch vorsichtshalber vorenthalten. Gewürzt wird dieser äußerst launig beschriebene Trip (natürlich wieder) durch Begegnungen mit noch lebenden Nachfahren der einstigen Seeräuber bei insbesonderem Augenmerk auf lauschige Restaurants und kulinarische Spezialitäten.

Ich weiß nicht, wie viele Leser des unterhaltsamen Reisebüchleins die Gelegenheit haben, den Autoren segelnd auf ihrer Strecke zu folgen, aber allein die Restauranttipps und die liebevoll geschilderten Ortsbeschreibungen machen genügend Lust auf einen Besuch der vorgestellten Route - notfalls eben mit dem Auto. Das Buch ist kein Reiseführer als solcher, bietet aber eine hervorragende Ergänzung und Inspirationsquelle zu einem solchen bei einem Besuch dieser Adriagegend. Ich habe jedenfalls bei der Lektüre wieder ebensoviel Spass gehabt, wie beim oben erwähnten kulinarischen Reiseführer "Die Adria von Grado bis Dubrovnik: Segeln, Kochen, Genießen" - und ich bin beileibe kein Segler.

Klicken Sie hier, wenn Sie das Buch erwerben wollen.