Buchtipps

Alte Espressomaschinen

Diese wunderschöne Faema E-61 mit 2 Brühgruppen stammt aus dem Jahr 1963 und wurde bereits betriebsfertig instandgesetzt. Und weil gerade Weihnachten war, legt Piero noch eine passende Mühle mit drauf. Auf einem Bein kann man ja nicht stehen.FaemaE-61
Pumpe, 2-gruppig - Diese wunderschöne Faema E-61 mit 2 Brühgruppen stammt aus dem Jahr 1963 und wurde bereits betriebsfertig instandgesetzt. Und weil gerade Weihnachten war, legt Piero noch eine passende Mühle mit drauf. Auf einem Bein kann man ja nicht stehen.
Preis: 2000 Euro

Buchtipp:

Hans Messner, Michael Leischner: Kulinarische GrenzgängeHans Messner, Michael Leischner: Kulinarische Grenzgänge Appetit anregende Ausflugtipps entlang der Grenzen zwischen Kärnten, Friaul und Slowenien: Hier, am Schnittpunkt germanischer, romanischer und slawischer Einflüsse, führt...

Restauranttipp:

Trattoria delle BenneEchte piemonteser Küche, in Massen Wer meine Restauranttipps schon länger liest, weiß dass ich eine Schwäche für unprätentiöses Ambiente habe. Nicht, ...

Literaturtipps & Rezensionen

Janos Kalmar, Alfred Komarek: Laguna

Venedig ist einfach fotogen, man kann die große alte Dame der italienischen Städte einfach nicht zuende belichten. "Laguna" beschäftigt sich aber ausschließlich mit der Inselwelt der Lagune. Der Bildband fängt eine verschwindende, im Umbruch begriffene Kulturlandschaft ein. Verlassene Spitäler, überwucherte Kasematten und verrottende Kähne zeugen von der wechselhaften Geschichte. Eingefangen ist dies auf großformatigen Farbbildern, teilweise unterstützt durch historisches Material. Besonders die kundigen Texte Alfred Komareks heben "Laguna" weit über einen Bildband hinaus. Der geneigte Leser erfährt einen durchaus interessanten Abriss über die Historie der Inseln, den wirtschaftlichen Alltag heute und Ideen, wie sich die Region gegen die Landflucht wehrt. Alles in allem halte ich den Bildband für eine hervorragende Vorbereitung auf einen Venedigurlaub für alle, die das übliche Touristenprogramm schon hinter sich haben. Der Leser erfährt viel Wissenswertes über den Alltag auf dieser unbekannten Seite der Stadt und Janos Kalmars herrlich unprätentiöse Fotografien machen sicher Lust auf einen etwas ungewöhnlichen Aufenthalt. Eine unbedingte Empfehlung für den Venedigkenner.

Klicken Sie hier, wenn Sie das Buch erwerben wollen.