Espressotipps

Alte Espressomaschinen

Diese Gaggia America ist im konservierten Originalzustand, d.h. noch nicht instandgesetzt. Im Preis enthalten sind eine funktionstüchtige  Kaffeemühle des selben Herstellers.GaggiaAmerica
Handhebel, 1-gruppig - Diese Gaggia America ist im konservierten Originalzustand, d.h. noch nicht instandgesetzt. Im Preis enthalten sind eine funktionstüchtige Kaffeemühle des selben Herstellers.
Preis: 2200 Euro

Buchtipp:

Peter Lexe, Ferdinand Neumüller: Sieben köstliche Reisen. Friaul, Julisch- Venetien.Peter Lexe, Ferdinand Neumüller: Sieben köstliche Reisen. Friaul, Julisch- Venetien. Der kulinarische Reiseführer ist voll mit Finesse und Trends, Geheimtipps und Charakteristika! Inzwischen ein Standardwerk für Italienfreunde. Peter Lexe ist...

Restauranttipp:

Le VolteHerzlich, familär und lecker. Fangen wir einmal so an: Das Ristorante Le Volte ist so gut, dass ich mich bemüßigt sehe, diese brach liegende...

Wasserqualität

Markus schreibt im Forum:

"Der pH-Wert des Wassers ist von den Wasserwerken eingeregelt auf ca. 7. Der pH-Wert von Mineralwässern liegt ebenfalls in diesem Bereich.
Entscheidend ist nicht der pH sondern die Karbonathärte des Wassers. Sie lässt sich ermitteln aus der Summe der Calcium und Magnesium-Carbonate. Gemssen wird sie in Deutschland z.B. in Grad Härte (dH) Leitungswasser hat sehr unterschiedliche dHs entsprechend seiner Herkunft. Sie schwanken zwischen 1 = sehr weich und über 30 = sehr hates Wasser. Hartes Wasser (über dH 10) führt zu Verkalkungenen, zu weiches (unter dh 3) ergibt in Verbindung mit den Kaffeesäuren einen zu säuerlichen Espressogeschmack. Für die Zubereitung von Espresso eignet sich am besten Wasser von dh 6 bis 8. Mineralwasser weist sehr viel höhere Werte auf und ist in der Regel nicht! geeignet. Ausnahme: Volcic und Bernina (Rewe-Gruppe) sind weich. Wenn sie verwendet werden, sollten sie zu ca. 1/5 mit harten Leitungswasser verschnitten werden. Hoffe ich konnte zum Verständnis beitragen." Markus

So ist es!

Variante I:
Sie kaufen Mineralwasser ohne Kohlensäure. Achtung: Schauen Sie auf der Etikette, welchen pH-Wert das Mineralwasser hat.

Variante II:
Sie schliessen einen Wasserenthärter an Ihre Espressomaschine an. Weitere Informationen: Wasserenthärter